Sancta Maria in Excelsis

Mutter Gottes von Luschari, segne alle, die hier zu dir kommen und dich verehren als Mutter Gottes und als Mutter von uns allen!
Heilige Messen
Die Kirche bleibt geschlossen voraussichtlich bis zum 30. Mai.
Weitere Auskunft über die Betriebszeit der Seilbahn siehe unten.
—  —  —
Im Juno 2021 werden Hl. Messen gefeiert täglich um 12.00,  Samstags und Sonntags um 10.00 und 12.00. Die Gruppen können auch zu anderer Zeit Hl. Messe feiern, nach Vereinbarung mit dem Rektor.
Unsere Feierlichkeiten:
24. Juni: Geburt Johannes des Täufers
11.45 Prozession mit der Marienstatue beginnt bei Izviri/ Le sorgenti. Einzug in die Kirche.
12.00 Hl. Messe
15. August: Mariä Himmelfahrt
11.45 Prozession mit der Statue von Maria beginnt bei Izviri/ Le sorgenti. Einzug in die Kirche.
8. September:  Mariä Geburt
Seilbahn & Unterkunft

Auskunft über die Seilbahn: Promotur.

Auskunft über Unterkunft und Restaurants:

Mutter Gottes von Luschari

Im Jahre 1360 fand ein Hirte aus Camporosso auf dem Lussariberg eine Statue der Gottesmutter. Sofort brachte er sie ins Tal und übergab sie dem überraschten Pfarrer, der sie sorgfältig in einen Schrank versperrte.

Die Pilger

Der Tradition nach dauert die Pilgersaison vom Fest der Geburt von Johannes des Täufers (24. Juni) bis zum ersten Sonntag im Oktober. Jahrhundertelange historische Berichte zeugen von alljährlichen organisierten Pilgerprozession aus Kärnten, Obermain und dem slowenischen Küstengebiet.

Gemeinsames Heim

Die Gottesmutter von Monte Lussari nimmt unter ihrem Mantel jeden Menschen auf, der zu ihr kommt. Wenn der Pilger die Kirche betritt, kommt er in sein Heim, wo ihn Mutter Maria wartet. Er ist zuhause, jedoch nicht nur er, sondern jeder, der mit der gleichen Absicht hierher kommt.

Kirche

An der Stelle, wo die Statue der Gottesmutter gefunden wurde, wurden zunächst eine Kapelle und später eine Kirche gebaut. Trotz der politischen und sprachlichen Teilungen bleibt Maria vom Monte Lussari die Mutter aller Völker, die Königin von Europa.

Schöpfung

Am Monte Lussari begegnen sich die Julischen und die Karnischen Alpen sowie die Karawanken. Ihre Flüsse fließen ins Adriatische Meer und ins Schwarze Meer. Dorthin führen das Drau-, Sava-, Isonzo- und Fellatal.

Geschichte

Das Kanaltal verbindet die Poebene und die italienische Halbinsel mit Mittel- und Nordeuropa. Ihre Spuren hinterließen in diesem Gebiet mehr oder weniger Kelten, Römer, Slawen, Deutsche und Italiener.

Monte santo di Lussari * Saifnitz, Tarvis (Udine) * Italien
+39 0428 63057
Menü